Download
AGB
AGB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 561.7 KB

Geschäftsbedingungen (AGB)

 

1. Es können nur Hunde teilnehmen, die über einen vollen Impfschutz verfügen (Welpen altersangemessen). Auf Verlangen ist dies durch Vorlage des gültigen Impfausweises nachzuweisen, Darüber hinaus versichert der Teilnehmer, dass sein/e Hund(e) frei ist/sind von ansteckenden Krankheiten und Parasiten.

 

2. Für jeden teilnehmenden Hund muss eine gültige Haftpflichtversicherung abgeschlossen sein.

 

3. Das Training und der Gassi-Service werden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt.

 

4. Wir wenden ausschließlich gewaltfreie Trainingsmethoden nach den neuesten kynologischen Erkenntnissen an.

 

5. Eine Erfolgsgarantie kann nicht gegeben werden. Der Trainingserfolg ist im Wesentlichen von der Mitarbeit des Teilnehmers und der richtigen Umsetzung der Ratschläge abhängig.

 

6. Anmeldung & Bezahlung von Schnupper- und Einzeltraining:

Eine Anmeldung zum Schnuppertraining oder Einzeltraining erfolgt schriftlich oder telefonisch. Die Gebühr kann vorab überwiesen oder in bar beim jeweiligen Termin beglichen werden.

 

7. Anmeldung & Bezahlung  von Gruppentraining:

Die Anmeldung Gruppentraining erfolgt schriftlich und verbindlich durch den Kunden. Die schriftliche Form ist auch durch eine Email, ein Fax, eine Anmeldung im Formular auf der Homepage, oder eine WhatsApp-Nachricht gegeben. Die Kursgebühr wird mit der Anmeldung fällig. Sofern die Teilnehmerzahl für eine Veranstaltung begrenzt ist, werden die Teilnehmerplätze in der Reihenfolge des Zahlungseingangs vergeben. Wuselhund hat insofern das Recht, auch nach erfolgter Teilnahmebestätigung vom Vertrag zurück zu treten, wenn die Teilnahmegebühr nicht innerhalb der mitgeteilten Zahlungsfrist eingeht, damit ein Teilnehmerplatz anderweitig vergeben werden kann.

 

8. Dauer des Kurses/Workshops oder Seminars

Die Dauer der Kurse, Workshops und Seminare sind in der jeweiligen Beschreibung aufgeführt. Verspätungen des Kunden gehen zu dessen Lasten und können nicht von der Vergütung abgezogen werden. In Einzelfällen eingeräumte Verlängerungen aufgrund einer Verspätung, sind Ausnahmen, auf die kein rechtlicher Anspruch besteht.

 

9. Rücktritt für den Teilnehmer

Ein Kursteilnehmer kann vor Beginn der Leistung zurücktreten, ein Rücktritt hat nachweisbar und schriftlich zu erfolgen. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Rücktrittserklärung ist der Zeitpunkt des Einganges, auch gerne per Mail bei Wuselhund (info@wuselhund.de). Im Falle des Rücktrittes kann Wuselhund einen angemessenen Ersatz für Aufwendungen verlangen. Nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht erstattet.

Feste Kurse und Workshops können bis 14 Tage vor dem Termin kostenfrei abgesagt werden, bis 7 Tage vor dem Termin werden 50% in Rechnung gestellt, danach der gesamte Betrag.

Müssen Einzeltrainings oder offene Gruppenstunden aus wichtigem Grund abgesagt oder verschoben werden, muss dies bis 24 Stunden vor dem Termin schriftlich erfolgen. Erfolgt die Absage kurzfristiger oder erscheint der Teilnehmer nicht, stellen wir die Stunde in Rechnung. 

 

10. Rücktritt für den Veranstalter

Sollte ein Teilnehmer die vorbenannten Bedingungen trotz Versicherung durch seine schriftliche Bestätigung nicht erfüllen können, oder aber wenn der Teilnehmer andere Kursteilnehmer durch sich oder seinen Hund oder aber das Kursziel gefährdet, kann Wuselhund ohne Einhaltung einer Frist kündigen. Außerdem bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird.

Bei Ausfall des Kursleiters, z.B. durch plötzliche Erkrankung, und in Fällen höherer Gewalt kann es zu einem kurzfristigen Ausfall von einem Seminar oder Kurs kommen. Wuselhund wird sich um eine schnellstmögliche Ersatz-Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt bemühen, so dass bezahlte Teilnahmegebühren gültig bleiben, haftet jedoch auf Verlangen höchstens mit der Rückerstattung bezahlter Teilnahmegebühren, nicht für eventuell darüber hinausgehende Schäden, die einem Teilnehmer durch Veranstaltungsausfall oder Terminverschiebung entstehen.

 

11. Das Training findet auf öffentlichen Flächen bzw. beim Hundehalter statt.

 

12. Wuselhund und deren Trainerin übernehmen keinerlei Haftung für Personen,- Sach – oder Vermögensschäden, die durch Anwendung der gezeigten Übungen entstehen, sowie für Schäden/Verletzungen, die durch teilnehmende Hunde entstehen. Jegliche Begleitpersonen

sind durch die Teilnehmerin/ den Teilnehmer von dem Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen. Die Teilnahme oder der Besuch der Trainings-, Spiel- und Beratungsstunden erfolgt ausschließlich auf eigenes Risiko.

 

13. Alle Ausbildungsunterlagen (Schrift, Bild, Ton, Video) die von uns ausgehändigt oder per Internet zur Verfügung gestellt werden, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung in keiner Form vervielfältigt werden.

 

14. Digitale Foto-, Video und DVD-Aufnahmen, die während der Trainings und/oder auf Veranstaltungen von uns erstellt werden, sind Eigentum von Wuselhund by Maria Leschhorn. Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass Teil- und/oder Ganzbildaufnahmen, die während der Teilnahme an einer Veranstaltung/bei einem Training gemacht werden, zur Veröffentlichung in sämtlichen Medien (Internet, Print, TV) verwendet werden dürfen. Wir bitten um eine schriftliche Mitteilung, falls Sie nicht fotografiert oder gefilmt werden möchten.

 

15. Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder werden oder der Vertrag eine Lücke enthalten, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.

 

16. Die Kotaufnahmepflicht der einzelnen Gemeinden und Städte ist zu beachten.

  

17. Während des Trainings gilt Leinenpflicht. Leinen dürfen nur nach Aufforderung abgemacht werden.