Corinna mit Juna, James & Josef

Ich möchte mich kurz vorstellen. Ich heiße Corinna und lebe mit meiner Familie und den 3 J's in Heusweiler.

Nachdem ich einige Hundetrainer durch hatte und eigentlich keine Lust mehr auf Drill hatte – aber doch Spaß mit meinen beiden Hunden haben wollte, lernte ich zum Glück Maria kennen.

Das ist jetzt 2 Jahre her.

 

Zu meinem Rudel gehörte damals:

James – Staff jetzt 6 Jahre

Juna    - Staff jetzt 5 Jahre

 

und jetzt zusätzlich

Josef - Staff jetzt 11 Jahre

Meine Sorge galt bei unserem ersten Treffen James. Durch falsches Training (lange Geschichte) mag er keine fremden Menschen mehr. Seit 2 Jahren machen wir verschiedene Kurse bei Wuselhund, z. B. Balance und Rally Obedience. Weiterhin nehmen wir an social walks teil.

Maria zeigte mir durch ihre ruhige Art, wie ich mit James arbeiten kann und wir wieder Vertrauen zueinander finden. Maria (die er so gar nicht mochte) hat schnell sein Vertrauen erhalten. Heute macht er wie ein Jungspunt und zeigt Maria wie sehr er sie doch mag.

 

Juna – Juna hat einen Quirl im Popo - mit der kleinen mache ich Mantrailing und Pettrailing bei Corinna Speicher. Das ist genau das richtige für die Maus.

 

Dann im Januar 2017 bekam ich einen Anruf und wurde gefragt ob ich die Möglichkeit hätte einen alten Staff, der 10 Jahre alt war, aufzunehmen. Der Hund wäre nicht verträglich, könne kaum laufen, brauche starke Medikamente gegen HD/ED.

Meine Mama 87 Jahre – erklärte sich bereit diesen Hund bei sich (bis zur weiteren Vermittlung ) aufzunehmen.

 

Josef (so haben wir ihn getauft) zog dann Anfang März nebenan bei meiner Mama ein.

Josef konnte wirklich schlecht laufen. Er hatte kaum noch Muskulatur. Ich lief täglich 4-5 mal einen längeren Berg mit ihm. Die Muskulatur baute sich auf. Juhu. Die Medikamente setzte ich ab. Er bekam Collagile Dog und siehe da, er hatte wieder Spaß am laufen.

 

Laut der vorherigen Besitzerin würde er böse werden, wenn er länger als 30 min. läuft. Er hätte dann bei ihr um sich gebissen. Das hat er bei uns noch nie gemacht.

Maria lernte Josef dann auch kennen, denn Pferde und andere Hunde waren für ihn ein großes Problem. So bestellte sie Pferde für das Training – es dauerte nicht lange und wir konnten problemlos an Weiden vorbeigehen.

Andere Hunde: Da ich ja James und Juna daheim hatte – lag es auf der Hand, diese als Trainingspartner zu nehmen.

 

Maria nahm Josef und ich James und Juna. Wir gingen mit Abstand  3 x die Woche spazieren. Der Abstand verringerte sich immer mehr.

Bis Maria mir Josefs Leine auch noch in die Hand drückte und lächelte.

Mit dem Satz: ihr schafft das – ging ich mit den 3 J's los. Es war ein Glücksgefühl - ich hätte weinen können. Josef, der Unverträgliche.

 

Das klappte ja – aber könnten die 3 auch miteinander spielen auf einer Wiese ?

Auch hier sagte Maria sofort – klar, bekommen wir hin. Es dauerte natürlich einige Zeit. Josef kannte es ja nicht andere Hunde in seiner Nähe zu haben.

Maria hat mir gezeigt, wie ich mit allen 3 spazieren gehen kann und wie alles 3 miteinander spielen können. 

 

Dafür mal ein DICKES DANKE an Maria. Ohne sie hätte ich es nicht gewagt dieses Experiment einzugehen.

 

Josef lebt seit April 2018 jetzt mit seinem neuen Rudel zusammen. Er genießt es. Natürlich hat es auch schon Streit gegeben. Aber ich glaube das gehört dazu. Nur aufgeben und sagen ein Hund muss weg – ist für uns keine Option. Uns ist klar, das wir täglich daran arbeiten müssen – sonst wird es auf Dauer nicht funktionieren.

 

Josef wird natürlich nicht weitervermittelt.  Wir haben durch ihn gelernt, das  man mit Geduld ganz viel erreichen kann. Nämlich ein Rudel mit 3 Staffs zu führen und täglich in die glücklichen Hundeaugen zu gucken. Das ist ein super schönes Gefühl.

 

Corinna


Es gibt viele Hunde, die alles für Ihren Menschen tun würden, aber wenige Menschen, die alles für Ihren Hund tun würden.

 

Corinna ist so ein Mensch. Vom ersten Tag an war sie unglaublich engagiert, hat versucht alles zeitnah umzusetzen, ist immer dran geblieben und hat zusätzlich versucht eine gute Beschäftigung für jeden der 3 Wusel zu finden.

 

Für mich ist es jedes Mal etwas Besonderes, wenn mich James mit diesem vertrauensvollen Blick anschaut, als wären wir schon immer beste Freunde gewesen, obwohl er mich doch bei unserem ersten Treffen alles andere als "nett" fand. 

Der Weg hat sich gelohnt und die 3 J's können miteinander spazieren gehen, spielen & entspannen. Training sollte genau dafür da sein: für einen entspannteren Alltag für Mensch & Hund.


Ich bin froh, dass es solche Menschen gibt, die den schwierigen Weg auf sich nehmen, die kleinen Fortschritte sehen und sich darüber freuen können.

 

Macht weiter so!                                                                                           Maria